Rundfunkbeitrag

Aus den vielen Protesten und Ablehnungserklärungen gegen den 2013 eingeführten “Rundfunkbeitrag” könnte sich eine Massenbewegung entwickeln. Je mehr Sie sich weigern zu zahlen, desto vielversprechender ist der Widerstand. Die Behörden der “BRD” konnten nicht täuschen, Millionen von Menschen zu kriminalisieren. Davor schnallten sie sich zu.

Also: Partizipation scheint das Motto und Gebot der Stunde zu sein!

Ich beschreibe, wie ich mich bisher gewehrt habe. Dies ist keine Empfehlung. Ich bin kein Anwalt. Als Leser müssen Sie selbst über das Thema nachdenken, Schlussfolgerungen ziehen und Konsequenzen tragen.

Ich habe bewusst auf die Gebührenbelastung der GEZ (Gebührenerhebungsstelle) für das vierte Quartal 2012 von Mitte November gewartet. Dann habe ich die GEZ am 26.11.2012 geschrieben. Ich habe darin die Einzugsermächtigung widerrufen. Ich habe auch geschrieben:

Am 17.07.2012 erhielt ich ein Angebotsschreiben der Herren Piel, Bellut und Steul als Vertreter der ARD, des ZDF und des Deutschlandradios. Mit diesem Schreiben wurde der “neue Rundfunkbeitrag” beworben. Ich habe nicht das geringste Interesse an einer solchen Beteiligung. Nach zahlreichen Artikeln von Internet-Bloggern sind die Ausstrahlungen des so genannten “öffentlich-rechtlichen” Fernsehens auf ein so primitives Niveau gesunken, dass man sich nur als rationaler, ethisch gesinnter Mensch und natürlicher Mensch mit Entsetzen abwenden kann.

Ich habe die propagandistische Rolle bei der Berichterstattung über heiße Konfliktgebiete wie Libyen oder Syrien und die offensichtliche Absicht, die möglichen Anti-Korruptionskriege der NATO zu schüren, scharf kritisiert.

Ich will keinen solchen unmoralischen Unsinn, indem du mutige Frechheiten finanziell unterstützt. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass ich Ihr freundliches Angebot zugunsten eines freiwilligen “neuen Rundfunkbeitrags” ablehne, nein, sondern ablehne. Als Vorsichtsmaßnahme möchte ich darauf hinweisen, dass Sie keine Rechtsgrundlage für die Erhebung von Steuern haben. Du hast keine staatlich-souveränen Befugnisse. Wenn du so unvernünftig sein solltest, dich zum Narren zu machen und mir etwas anderes zu sagen, bitte ich um Beweise. (…)

Ich werde für jeden weiteren Brief, den ich an Sie schreiben muss, schreiben, wenn Sie sich als unangemessen erweisen, um Ihnen 100 Euro pro Stunde für Beratungsleistungen in Rechnung zu stellen. Bitte betrachten Sie dies als Gegenangebot.

Discussion

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *